Comment are off

Lions Club hat Fördergelder an örtliche Vereine und Institutionen vergeben

In einer kleinen Gesprächsrunde sprachen sich in der Mensa der Oberschule Lehmhorster Straße Distriktgovernor Dr. Wolf Rieh, die stellvertretende
Schulleiterin Rosemarie Lange, Ortsamtsleiter Peter Nowack, Past-Präsident Dennis Witthus, Präsident Hanno Müller und
Sven Janßen, Pressebeauftragter des Lions Clubs, (von links) für eine langjährige Kooperation aus.

Der Kooperationsvertrag zwischen dem Lions-Club Bremer Schweiz und der Oberschule Lehmhorster Straße ist beschlossene Sache. Am Montag wurde die künftige Zusammenarbeit besiegelt. Eine weitreichende Vereinbarung wurde bereits im März geschlossen.
Erste finanzielle Förderungen wurden schon 2015 in Form von zehn Cajons für den Musikunterricht gestiftet. Durch die Einrichtung eines Unterstützungsfonds
soll die Teilnahme für Kinder an Theateraufführungen und kulturellen Exkursionen ermöglicht werden, deren Eltern die Kosten nicht aufbringen können. Dabei nutzt der Lions Club eine Kooperation mit dem Theater Bremen.
Das Engagement trifft den Wunschgedanken der Schule. Rosemarie Lange, stellvertretende Schulleiterin, ist sehr darum bemüht, dass die Mädchen und Jungen nicht nur die Lernziele erreichen, die der Lehrplan festlegt, sondern auch eine aktive Rolle einnehmen, lebenstüchtig und beziehungsfähig ihren künftigen Aufgaben und Anforderungen zu begegnen, um sich offen und selbstbewusst beruflich für die Arbeitswelt zu orientieren.
Daher wird der Lions Club auch eine Kontaktbörse fördern, um die interessierten Schüler bei der Suche zu unterstützen, damit sie Einblicke in die Berufswelt bekommen. Dafür liegt bereits ein Förderungskatalog vor, der ein fester Bestandteil der Vereinbarung darstellt. So werden nicht nur Hilfen bei der Suche nach freien Ausbildungsplätzen angeboten, sondern auch Patenschaften für einzelne Schülerinnen und Schüler übernommen.

 

Weiterlesen auf BLV.de